Hohe Zuwachsraten bei Photovoltaik

2018 war ein weiteres Erfolgsjahr für die Solarenergie. 16 Prozent mehr wurde mit dieser Energieart in das Stromnetz eingespeist. Die installierte Solarstromleistung in Deutschland erhöhte sich damit insgesamt auf 45,4 Gigawatt. Damit liegt die Photovoltaik-Energiegewinnung in der Zuswachsrate vor der Windenergie, die nach Auswertungen des Fraunhofer-Instituts um 5,4 Prozent im gleichen Zeitraum zulegte.
Damit leistet die Photovoltaik einen wichtigen Beitrag zur zukünftigen Stromversorgung. Das Potenzial der Photovoltaik (PV) hängt bekanntlich von drei Faktoren ab: Kraft der Sonne, Gröe der geeigneten Flche, um Solarmodule zu installieren, und von der verfügbaren Technik. Der Fachhandel hilft, in diesem Energiedreieck fallbezogene Lösungen zu finden.
Und die Prognosen für einen stabilen PV-Wachstumstrend stehen gut. Deen die Internationale Energieagentur beispielsweise schätzt, dass die Solarenergie nach 2060 bis zu ein Drittel des globalen Energieverbrauchs decken könnte. Deshalb bleibt es vermutlich bei zweistelligen Wachstumszahlen weltweit und das über Jahrzehnte.